Physec GmbH

Physec schreibt sichere Software für Autoschlüssel und Co.

Die drei Bochumer haben eine Mission: „Wir wollen das Internet der Dinge sicherer machen“, sagt Dr. Heiko Koepke, Gründer und Geschäftsführer von Physec, über den Anspruch seines Unternehmens. Gemeinsam mit seinen Geschäftsführer-Kollegen Dr. Benedikt Driessen und Christian Zenger gründete er aus der Ruhr-Universität Bochum (RUB) heraus die Physec GmbH. Das Ziel: Übertragungen bei drahtlosen Netzwerken einbruchssicherer zu machen – zum Beispiel bei funkgesteuerten Schließanlagen.

Immer mehr Gegenstände kommunizieren per Funk miteinander – „Smart Home“, „Produktion 4.0“ und „vernetzte Geräte“ sind in aller Munde. Die Verlockungen für Kriminelle sind entsprechend groß. Physecs Idee: Jedes „Ding“ bekommt einen individuellen Funkschlüssel, der sich regelmäßig ändert. Einbruch zwecklos – bis man die Verschlüsselung geknackt hat, hat sie sich schon längst geändert. Kein Wunder also, dass Physec den Ideen-Wettbewerb der RUB und das EXIST-Gründerstipendium schnell gewann. Nur: Wie schreibe ich den geforderten Businessplan?

Der Senkrechtstarter-Flyer führte die drei Gründer auf die richtige Spur. „Die Teilnahme am Senkrechtstarter war genau die richtige Entscheidung, um unseren Businessplan schreiben zu können“, resümiert Koepke. Der Erfolg gibt ihm recht: 1. Platz im Wettbewerb 2015/16 und die bevorstehende Serienfertigung. Sein Tipp an alle Teilnehmer: das eigene Geschäftsmodell hinterfragen – der Senkrechtstarter ermöglicht das.

Grubenglück GmbH

Warum habt ihr euer eigenes Unternehmen gegründet, warum habt ihr euch selbstständig gemacht? 

Wir hatten eigentlich niemals vor, uns selbstständig zu machen. Manche Dinge passieren einfach. Und wenn es sonst niemand macht, bleibt es an einem selbst hängen.

Was für Möglichkeiten haben Gründer in Bochum, neue Kontakte kennenzulernen, wie kann man sein Netzwerk erweitern?

Wir empfehlen Start-ups, auf möglichst jeder Hochzeit zu tanzen. Fragen stellen, Fragen stellen, Fragen stellen. Nahezu jeder Geschäftsmann ist bereit, euch zumindest einen kleinen Tipp mit auf den Weg zu geben.

Von welchen Kontakten habt ihr in eurer Gründungszeit am meisten profitiert?

Wir möchten hier nicht schleimen, es ist wirklich so: die Bochum Wirtschaftsentwicklung ist einer der besten Kontakte, den wir in unserer Geschäftszeit hatten. Keine Frage ist zu blöd, um sie zu stellen. Man wird immer ernst genommen und jederzeit steht irgendjemand bereit, der einen Ansprechpartner kennt oder sogar selbst schon der richtige Mann ist.

Was macht eure Geschäftsidee besonders?

Wir sind Autodidakten und geben immer Vollgas. Egal welches Projekt an uns herangetragen wird – wir versuchen immer das Beste herauszuholen. Und wenn wir Dinge nicht kennen, dann müssen wir sie eben kennenlernen. So hat es angefangen mit der Gastronomie, hat sich weiterentwickelt über Industrie- und Hochzeitsfotografie, Videografie bis hin zu anderen Geschichten, die wir noch am Laufen haben.

Vervollständigt folgenden Satz: Wir empfehlen zukünftigen Gründern ...

… immer Vollgas zu geben, immer alles reinzusetzen. Und wenn man übers Ziel hinausschießt, darf man sich selbst einfach nicht so ernst nehmen.

Wo seht ihr euch in fünf Jahren?

Kann man nicht genau sagen. Bei uns kam es bis jetzt immer anders, als wir es vorausgesagt haben. Wir machen einfach weiter unser Ding, dann wird man sehen, wo wir in fünf Jahren stehen.

Die Gründung von TerraTransfer war ein Sprung ins lauwarme Wasser – dank dem Senkrechtstarter. Denn das Gründungsumfeld in Bochum ist das Beste, das wir kennen.

TerraTransfer GmbH